Sexualtherapie - ein Überblick

In eine Sexualtherapie zu gehen, ist für die meisten sehr unangenehm. Aber was erwartet Sie in einer Beratung?

Verfasst von Adrian Stumm

Es gibt viele Vorstellungen darüber, was in einer Sexualtherapie passiert.

Sexualtherapie, Sexualberatung, Sexologie - was ist das?

Sexologie bedeutet Sexualwissenschaft. Sie versucht die Sexualität logisch zu verstehen. Klinische Sexologie spezialisiert sich auf Menschen, die Rat suchen in der Sexualität.

In einer Sexualberatung wird bei sexuellen Schwierigkeiten nach Lösungen gesucht. Es ist ein unterstützendes Angebot, das sich an den Fragen und den Bedürfnissen des Klienten orientiert. Die meisten Menschen mit sexuellen Schwierigkeiten benötigen eine Beratung. Sie sind medizinisch und psychisch gesund, möchten ihre Sexualität jedoch anders leben.

Der Begriff Sexualtherapie stammt aus einer Zeit, in der ständig zwischen normal, gesund oder krankhaft, pervers unterschieden wurde. Krankheit ist selten ein Grund für sexuelle Probleme oder nur teilweise. Das Wort Sexualtherapie wird heute als Hilfe bei sexuellen Problemen verstanden und sehr oft benutzt. Therapie bedeutet Heilung. Meistens gibt es bei sexuellen Schwierigkeiten nichts zu heilen. Die Sexualität möchte einfach anders gelebt werden.

Beispiel:
Hans wird während einer sexuellen Begegnung unsicher. Durch den Stress bleibt der Penis schlaff. Hans ist vielleicht gekränkt, aber er ist nicht krank. Sich selbst für krank zu erklären schwächt ihn in dieser Situation. Andere Strategien und Erfahrungen helfen ihm, sich und seinem Penis zu vertrauen. Das unterstützt seine Erektion. 

Wie lange dauert eine Sexualberatung oder Sexualtherapie?

Wie lange eine Beratung dauert, lässt sich nicht vorher sagen. Die Dauer ist abhängig vom Anliegen, der Situation und den Erfahrungen, die jemand oder ein Paar gemacht hat. Die Sitzungen dauern 60 - 90 Minuten und finden in der Regel in einem Abstand von 1 - 3 Wochen statt.
Folgende Unterteilung kann dem Besuch beim Sexologen einen Rahmen geben.

Standortbestimmung

Man hat Fragen zur eigene Lebenslage, Beziehung oder Sexualität.
Ziel ist: Orientierung zu gewinnen.
Dies dauert 1 - 3 Sitzungen.

Sexualberatung

Man hat ein bestimmtes Anliegen, sucht Rat oder steckt in einer Krise.
Ziel ist: Eine Schwierigkeit besser zu verstehen und Lösungen zu finden.
Dies dauert 1 - 10 Sitzungen

Sexualberatung mit Beratungsplan

Man möchte etwas in seinem Leben oder an seiner Person ändern.
Ziel ist: Fähigkeiten aufzubauen, wo man an Grenzen stösst.
Dies dauert 8 - 20 Sitzungen

Erfolgsgarantien und Zufälle

Beratungspläne und körperliche Lernschritte sind unumgänglich für so manche Ziele in der Sexualität. Manche hoffen ungeduldig auf Erfolg. Je mehr man will, desto weniger geht es. Diesem Prinzip begegnet man nicht nur in der Liebe oder beim Einschlafen, sondern auch in der Sexualtherapie. Zufälle spielen deshalb eine wichtige Rolle. Sie bringen neue Erfahrungen ausserhalb der Gewohnheiten. In der Beratung beginnen viele zu verstehen, was sie durch Zufall anders gemacht haben. Das bringt sie näher zu Lösungen, die sie umsetzen können.

"Mit dem richtigen Zufall geht ein Veränderung plötzlich schnell. Aber wer ungeduldig auf Zufälle hofft oder den Kopf in den Sand steckt wird, sie verpassen."

Für wen lohnt sich eine Sexualtherapie?

Für Frauen und Männer, die ihre eigene Sexualität besser verstehen oder etwas verändern möchten, lohnt sich eine Beratung. 

Eine Beratung lohnt sich auch unter folgenden Umständen:

  • Parallel beeinflusst ein medizinisches Problem die Sexualität
  • Das Problem ist laut Statistik oder Medizin normal, aber man ist unzufrieden.
  • Eine Schwierigkeit besteht schon lebenslang.
  • Man ist Single.

Für wen lohnt sich eine Sexualtherapie (noch) nicht?

Für Paare, die gemeinsam viel schlechte Stimmung oder Streit haben und gleichzeitig wenig Motivation zusammen zu bleiben. Wer in diesem Fall etwas unternehmen möchte, gehört in eine Paarberatung.

Natürlich kann auch ein sexuelles Problem die Hauptursache von Beziehungsproblemen sein. Dann lässt sich das sexuelle Problem direkt angehen.

Ein Problem, zwei Sichtweisen.

Was passiert bei einem Sexologen?

Ein zentrales Thema einer Beratung ist die Selbsterkenntnis. Wie erlebe ich die Situation? Was möchte ich? Wie verhalte ich mich? Wo sehe ich Zusammenhänge?

Auftragsklärung

Der Auftrag kann mit einem Satz klar sein. Es kann aber auch das Ziel der Beratung sein herauszufinden, was man überhaupt möchte.

  • Worum geht es überhaupt? Wie erlebt der Klient oder das Paar die Situation?
  • Was verspricht sich der Klient von der Therapie. Sind die Erwartungen realistisch? 
  • Wie könnte das Veränderungsprojekt aussehen?

Projekt

  • Wie wird das Problem aufrecht erhalten, obwohl die Betroffenen es lösen wollen? Hat das Problem einen unerkannten Sinn?
  • Die Gründe oder die Logik, weshalb die Schwierigkeiten bestehen, werden herausgearbeitet.
  • Ein Beratungsplan wird erstellt.
  • Übungen oder Aufgaben im Sinne des Beratungsziels werden angeboten
  • Die gemachten Erfahrungen der Übungen oder des Alltags werden besprochen.
  • Weiteren Verlauf aufgrund der gemachten Erfahrungen festlegen.
  • Sich über das Erreichte freuen.

Als Paar oder Einzeln

Denkt jemand "ich möchte etwas ändern" sind das einmal gute Voraussetzungen um einzeln zu kommen. Möchte beide in der Sexualität etwas anderes ist es sinnvoll wenn beide kommen. Auch wenn sie sich nicht einig sind wie oder was genau geändert werden soll.

Eine Veränderung der Paarsexualität ist ein Beziehungsthema. Wer im Alleingang die Paarsexualität retten möchte, hat es schwer. Für eine Einzeltherapie ist es wesentlich, dass der Partner die Veränderung wohlwollend unterstützt.

Soll man den Partner zwingen?

Wenn er sich zwingen lässt, warum nicht...
Falls das nicht geht, lohnt es sich beharrlich und fair für seine Bedürfnisse einzustehen.  Besonders wenn ausgesprochene oder unausgesprochenen Trennungsgedanken vorhanden sind.

Paartherapie | Sexuatherapie
Schon besser...

Wie erkennt man einen guten Sexualberater?

Jeder kann sich Sexologe, Sexualberater oder Sexualtherapeut nennen. Die Titel sind nicht geschützt. Ihr Eindruck und Ihre Erfahrungen sind also um so wichtiger.

Erste Sitzung -> "Der Berater versteht mich. Er akzeptiert mich. Er traut mir zu, dass ich es selbst bewältigen kann. Es könnte sich lohnen."

Nach 4 Sitzungen -> "Ich habe erlebt, dass ich etwas verändern kann."

Nach 12 Sitzungen -> "Es ist keine Plauderrunde und ich gehe nicht dem Berater zuliebe. Ich gehe auf Grund meines Anliegens in die Beratung. Der Berater kennt mein Anliegen. Er fordert mich, aber überfordert mich nicht."

Braucht es Mut für eine Beratung?

Bei so persönlichen Themen wie der Sexualität sind Vorsicht und Zurückhaltung  vollkommen normal. Die Meisten müssen sich für eine Beratung mächtig überwinden. Oft steckt ein bewusster Entscheid hinter diesem Schritt. Viele sind dann auch stolz, dass sie es gewagt haben.

Sexualtherapeut

Verfasst von Adrian Stumm
Er berät Männer und Frauen zum Thema Sexualität.

JETZT EINEN TERMIN VEREINBAREN

ODER ANRUFEN: 076 699 12 12

Sie erhalten in 1-2 Arbeitstagen eine Antwort. Bitte überprüfen Sie Ihren Spam-Ordner und  schreiben uns direkt an, falls Sie nichts hören.

Hoppla! Etwas ist schief gelaufen. Versuchen Sie es bitte noch mal oder schreiben Sie mir direkt an die Emailadresse unten.